1
1
3
3
8
8
7
7
Tage
2
2
3
3
Stunden
4
4
2
2
Minuten
4
4
7
7
Sekunden
Time passed:

Gründungsgeschichte

Alle guten Geschichten beginnen mit einem „Es war einmal…“.

Es war einmal ein stinknormaler Freitag. Die Fußballsaison hat sich bereits in den Winterschlaf gelegt, weshalb die jungen Fußballer furchtbare Langeweile und nichts als Blödsinn im Kopf hatten. 

So trafen sich spontan am frühen Nachmittag der Haydn Fabian, Haydn Michael, Poxleitner Bastian, Kainz Christian, Schuster Andreas, Pauli Thomas und der gastgebende Hirner Manuel in dessen zurecht gefürchteten Keller auf ein paar gemütliche Bierchen.

Nach ein paar Bierchen - vielleicht war auch der ein oder andere Schnaps dabei, man munkelt nur - warf ein irrer Anwesender aus der Menge den Wortlaut „Stammtisch“ in den Raum. Sofort wurde das Wort von den Anwesenden aufgeschnappt und die wildesten Theorien wurden darüber aufgestellt. So unsicher wir uns über die genauen Details auch noch waren, Eins stand fest, wir gründen einen Stammtisch!!!

So wurde vereinbart, um unter anderem auch gleich die Trinkfestigkeit der Stammtischmitgliedsanwärter zu testen, dass man sich gleich am nächsten Tag wieder beim Manu im Keller zur Detailbesprechung trifft. Der angebrochene Freitag wurde dann noch im Soda Pur, eines unserer Lieblingslokale in Passau, zu Ende gebracht.

Wir schreiben nun den 27.11.2010, als ein typisch vorwinterlicher, verregneter und deprimierender Samstagnachmittag die Bewohner der kleinen Dorfgemeinschaft Schönbrunn a.L. heimsucht.

Lediglich die 7 besagten Stammtischmitgliedsanwärter waren vor Heiterkeit kaum zu übertreffen, mal abgesehen von der anfänglichen Kater-Stimmung aufgrund der vorangegangen, doch etwas länger gewordenen Nacht im Soda Pur.

Das Wichtigste war zunächst, einen geeigneten Namen zu finden. Hierbei diente ein Artikel der örtlichen Lokalzeitschrift namens Passauer Neue Presse, worin zufälligerweise ein paar Tage zuvor urbayerische Begriffe aufgeführt und zugleich erläutert wurden.

Nach kurzer Aussonderung blieben die Begriffe „Semmedrenza“ und „Ruamzuzla“ übrig. Wiederum einige Gedankengänge später stand fest, dass aufgrund der besseren Begriffsdefinition unser Stammtisch auf den Namen „Ruamzuzla“ getauft wird.

Nun fragt ihr euch zurecht, was jetzt wohl Ruamzuzla bedeuten mag. Ein Ruamzuzla ist ein Mensch, der sich gerne bei anderen Menschen einschleimt. Klingt komisch, ist aber so!

Somit war es beschlossene Sache, der Stammtisch Ruamzuzla war am 27.11.2010 entstanden - leider geil - !!!

Beflügelt durch unser zügiges Vorankommen wurde zugleich noch im Verlaufe des Abends immer wieder an der Stammtischsatzung gearbeitet. Hierin waren angeblich bereits mehrere Regeln aufgestellt worden, die Stammtischmitglieder sollten erwähnt worden sein, das Stammtischlokal usw.

Genau können wir es aber leider nicht mehr sagen, da jegliche Niederschriften bis dato nicht mehr auffindbar sind. Wir können es uns aber nicht vorstellen, dass es am Alkoholkonsum lag.

Am Gründungstag wurde dann noch, wie sich jeder denken kann, ordentlich gefeiert! Zunächst noch die ein oder andere Stunde im Keller, danach im Lobo, dann wiederum im Keller, des weiteren auf der Welcome-Back-Party des verlorenen Sohnes Küblböck Manu und zu guter Letzt noch mal im Keller vom Manu, bis wirklich jeder den Kragen bis obenhin voll hatte.

Das war´s im Großen und Ganzen liebe Ruamzuzla-Fangemeinde! Falls noch Fragen eurerseits zur Entstehungsgeschichte bestehen, könnt ihr die gerne an uns richten!

Eure Ruamzuzla

Über den Autor

Andreas Schuster ist der Kassenprüfer im Stammtisch Ruamzuzla und somit das überwachende Auge in finanziellen Belangen. Als Webmaster ist er für die Gestaltung der Website zuständig.