1
1
4
4
1
1
6
6
Tage
1
1
4
4
Stunden
2
2
7
7
Minuten
4
4
7
7
Sekunden
Time passed:

Schafkopfturnier 2018

Am Samstag, den 17.02.2018, wird im Gasthaus „Dorfkriagl“ ab 14:00 Uhr wieder der beste Schafkopfspieler in und um Schönbrunn herum gesucht. Angerichtet wird das jährlich stattfindende Traditionsturnier von der Sparte Stockschützen, in Zusammenarbeit mit der 1. und 2. Mannschaft der Lusenkicker.

Leider muss man immer wieder feststellen, dass die Generation der Schafkopfspieler immer älter wird und nur noch selten ein gemütlicher Schafkopf in den Wirtshäusern zu sehen ist. Gerade deshalb möchten wir mit diesem Bericht an die Jugend appellieren und euch zum Mitspielen motivieren.

Und keine Sorge, auch wenn ihr mal einen Einlauf eines erfahrenen Spielers bekommt, nach einem gemeinsamen Bierchen ist alles wieder vergeben und vergessen!

Denn: Ganz wichtig!! Auch hier soll der Spaß im Vordergrund stehen!!!

Die Startgebühr beträgt pro Spieler 10 Euro, welche größtenteils von der Sparte Stockschützen den Fußballern der 1. und 2. Mannschaft zur Verfügung gespendet wird. Gerade deswegen wird man sicherlich viele Köpfe der Lusenkicker an dem ein oder anderen Schafkopftisch rauchen sehen können.

Zu gewinnen gibt es neben den drei Geldpreisen (200 Euro, 150 Euro, 100 Euro) noch viele weitere, wertvolle Sachpreise. Und um den ewigen Nörglern bezüglich der „hohen“ Startgebühr gleich mal den Wind aus den Segeln zu nehmen, folgt ein kleines Rechenbeispiel:

Angenommen: Platz 1-5 sind wertvolle Preise und die Teilnehmerzahl beläuft sich auf ca. 100 Leute à somit habt ihr eine Gewinnchance auf die ersten 5 Preise von 1:20, was zumindest um einiges höher ist, als die Chance im Lotto zu gewinnen oder vom Blitz getroffen zu werden!

Ihr seht also, Kommen lohnt sich!!

 Noch kurz ein paar Worte zur Geschichte des Schafkopfspiels. Mittlerweile ist das Kartenspiel eines der beliebtesten, was jedoch nicht immer so war. Anfang des 19. Jahrhunderts war der Schafkopf als „Bauernspiel“ verschrien und wurde somit sehr selten gespielt.

 Die erstmalige Erwähnung eines definitiv nach bayerischen Regeln gespielten Schafkopfspiels datiert aus dem Jahr 1849. Die ersten aus dem Freistaat Bayern, die das Spiel regelmäßig nach den heutigen Regeln spielten, waren zum Erstaunen der Zuzla-Redaktion die Franken. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Spiel im bayerischen Wald berühmter.

In diesem Sinne, auf ein zahlreiches Erscheinen freut sich die Sparte Stockschützen, die Spieler der 1. und 2. Mannschaft und natürlich auch der Stammtisch Ruamzuzla!

 

Über den Autor

Michael Haydn ist der Hüter der Finanzen beim Stammtisch Ruamzuzla. Zugleich ist er als Webmaster für die Gestaltung der Internetpräsenz zuständig.