1
1
3
3
2
2
9
9
Tage
0
0
5
5
Stunden
1
1
5
5
Minuten
1
1
0
0
Sekunden
Time passed:

Auf leisen ähm heißen Sohlen

Mallorca, die Insel der Deutschen. Bekannt für ausgelassene Stimmung, Trinken und alles was sonst so unter der Gürtellinie passiert. Die Urlaubsdestination Nr.1 der Ruamzuzla hat schon für den ein oder anderen Skandal unter den magischen Acht geführt.  Als Epizentrum des jährlichen Wahnsinns kann man getrost den Bierkönig betrachten. Was diese heiligen Hallen schon gesehen haben ist wohl einzigartig. Hätten die entscheidenden Personen nur einen Funken Verstand. Dieses „Bauwerk“ müsste zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt werden.  Da dies aber leider nicht der Fall ist, werden wir wohl vergeblich auf diesen Moment warten müssen.

Jetzt kommen wir zum großen ABER. Es gibt ja auch noch die Kehrseite der Insel. Traumhafte Buchten, unberührte Sandstrände  und idyllisch gelegene Hotelanlagen. Ein Traum für jeden Pärchen oder Familienurlaub. Einfach mal raus aus dem Stress und rein  in eine Oase der Ruhe und Entspannung. Dies hatten auch unser Ruamzuzla Schatzmeister Miche und seine Göttergattin Christina auf der Agenda für diesen Sommer. Der Miche, kein unbeschriebenes Blatt auf der Baleareninsel, wollt auch mal das andere Mallorca kennen lernen. Dass er dafür seine Angebetete mitnehmen musste, das hat er mal so in Kauf genommen. Na war nur Spaß Christina . ;)

Die beiden wollten natürlich weit weg vom Trubel der Partymeile und entschieden sich für das entfernteste Hotel. Abgeschnitten von der menschlichen Zivilisation genossen sie Tag für Tag die herrlichen Sandstrände rund um ihre Herberge. Doch irgendwann ist jeder noch so schöne Traum ausgeträumt. Der Boden der Tatsachen kann manchmal hart sein, verdammt hart sogar.

Musste sich den Gewalten der Natur beugen, unser Schatzmeister Miche

Dies musste auch unser Miche bei seinem Liebestrip erkennen. Ausgepowert von den täglichen Turteleien , halb verdurstet machte er sich auf die Suche nach dem nächsten Supermarkt. Sein Ziel war es, ein erfrischendes Mineralwasser zu kaufen und dann wieder zurück ins Hotel.  Warum er nicht einfach dort was gekauft hat bleibt sein Geheimnis. Wer  diesen Dickschädel aber kennt, weiß dass er dafür schon triftige Gründe hatte.

Er hatte alles auf seinem beschwerlichen Weg eingeplant, nur mit einem rechnete er nicht. Seine Reise ins Glück wurde nämlich zu einer wahren Tortur. Die 4km zum Supermarkt musste er nämlich auf einer asphaltierten Straße zurücklegen. Da er aber ganz im Urlaubsmodus war tat er dies barfuß, was sich nur wenig später als großer Fehler herausstellte. Denn wie eigentlich jedem bekannt sein müsste, wärmt sich die Teerdecke bei Sonnenschein gewaltig auf. Und Mallorca ohne Sonne ist wie die Arktis ohne Schnee und Eis.

Nach dem ersten Kilometer wusste der bärtige Bürohengst auf was für eine Höllentour er sich da eingelassen hatte. Doch mit viel Ehrgeiz und Verzweiflung schleppte er sich bis zum Ziel und wieder zurück. Im Hotel angekommen, noch etwas ermattet von der Wanderung,  kam das große Jammern. Er hatte sich an beiden Sohlen die Füße verbrannt  und es bildeten sich riesige Brandblasen. Die folgenden Tage den Romatikurlaubs konnte er meist nur noch liegen oder sich mit Schmerzmitteln vollpumpen damit er noch zur Toilette und wieder zurück kam.

Viele haben schon sehnlichst darauf gewartet und jetzt ist das Unfassbare endlich passiert. Der Miche liefert uns ein Paradebeispiel für einen Fail. Ich glaube da kann ich für alle Ruamzuzla sprechen sowas kann echt nur dir passieren Miche. Aber mach dir nichts daraus, das Leben geht weiter.  

Über den Autor

Andreas Schuster ist der Kassenprüfer im Stammtisch Ruamzuzla und somit das überwachende Auge in finanziellen Belangen. Als Webmaster ist er für die Gestaltung der Website zuständig.